15. Dezember 2014 Formenbau groß in der Übersicht bei VMR Prototypen & Kleinserien

Wenn andere Prototypen versagen:

Vakuumguss von VMR

Hier gehts zum Vakuumguss

So auch bei einer hoch anspruchsvollen Koagulationszange für die Medizintechnik. Bei dieser galt es, kleine Elektrodenbleche aus 0,2er Edelstahl mit Kunststoff zu umgießen. Was bei der Serienfertigung im Stahlwerkzeug schon anspruchsvoll ist, wird bei der Umsetzung in einer Gießform aus Silikon zum Kunststück. Die Schwierigkeit liegt darin, die elektrisch verkabelten Elektroden in der Silikonform so zu fixieren, dass beim Umgießen mit Kunststoff, leitende und isolierte Bereiche zuverlässig abgebildet werden. Dabei muss gewährleistet sein, dass eine feine Leiterbahn, um nur 0,1mm über den Kunststoff hinausragt. Gleich daneben finden sich filigran herausgearbeitete Kunststoffzähne, die das Gewebe an der Operationsstelle fixieren. Zur Realisierung dieser hoch komplexen Aufgabenstellung waren die Vakuumguss-Profis von VMR auf´s Höchste herausgefordert.

Dank der zielorientierten Herangehensweise und dem umfangreichen Know-how von VMR konnte innerhalb weniger Wochen ein voll funktionsfähiger Prototyp für eine neuartige Koagulationszange entwickelt werden, die es bis dahin noch nicht gab. Besonders anspruchsvoll erwies sich auch ein Lichtleiter, der in den VMR-Werkstätten in Vakuumgießtechnik erzeugt wurde. Das eng tolerierte Einbauspiel und die winzigen Platzverhältnisse erforderten eine knackscharfe Verrastfunktion der Bauteile mit einem vorhandenen Spritzgußteil. Nachdem die Prototypen eines Wettbewerbers kläglich versagten, rettete VMR die Situation und stellte in Rekordzeit funktionelle und hochwertige Vakuumgießteile her, die den hohen Erwartungen voll gerecht wurden.